Prof. Marina Henke, PhD

Professorin für Internationale Politik, Hertie School

Marina Henke, PhD ist Professorin für Internationale Politik an der Hertie School und Direktorin des Centre for International Security. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen militärische Interventionen, Friedenssicherung, nukleare Abschreckung und europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik. Henke hat an der Princeton University promoviert, ihr Masterstudium an der Sciences Po Paris und der London School of Economics und ihr Bachelorstudium an der Sciences Po Paris abgeschlossen. Vor ihrem Umzug nach Berlin war Henke als Professorin an der Northwestern University in Chicago (USA) mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen tätig und arbeitete als Dozentin und Postdoc an der Woodrow Wilson School of Public and International Affairs der Princeton University.

Henke ist die Autorin von Constructing Allied Cooperation: Diplomacy, Payments and Power in Multilateral Military Coalitions (Cornell University Press, 2019). Das Buch hat den renommierten Lepgold Buchpreis gewonnen als „Best book in international relations published in 2019” und den American Political Science Association International Collaboration Section “Best Book Award 2020.” Henke ist zudem die Autorin von zahlreichen preisgekrönten Artikeln in den Fachjournalen International Security, Security Studies, International Studies Quarterly, Journal of Strategic Studies, International Peacekeeping, Providing for Peacekeeping, British Journal of Politics and International Relations, und Conflict Management and Peace Science. 

Politicsdiscussion (ENG)

Samstag 14:00 Uhr