„Neue Seidenstraße“ und „Zwei Kreisläufe“ – Wie Chinas Aufstieg zur Weltwirtschaftsmacht gelingen soll

Der Workshop erarbeitet primär die Grundlagen und die Ideen der Konzepte „Neue Seidenstraße“ und „Zwei Kreisläufe“. Zudem beleuchtet er die wesentlichen Konzepte, die zum wirtschaftlichen Aufstieg Chinas in den vergangenen Jahren geführt haben. Sekundär wird erarbeitet, welche Auswirkungen die Neue Seidenstraße auf Deutschland haben könnte.

Im Vordergrund des Workshops soll eine durch Zahlen, Daten und Fakten angereicherte, offene Erarbeitung der möglichen Auswirkungen stehen. Diese Ergebnisse sollen im Workshop diskutiert werden. Potenziell können in Abstimmung mit den Teilnehmern Ergebnisse im Anschluss intensiver aufbereitet werden und allen Teilnehmern sowie ggf. auch Dritten (Think-Tanks, öffentlichen Institutionen, Redaktionen) als Gedankenpool zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist es, den Workshop-Teilnehmern im Rahmen der gegebenen Zeit belegbare Hintergründe und neue Sichtweisen zu China zu vermitteln.

Eberhard Brodhage

Unternehmensberater, Asia Europe Business Partners Ltd.

Eberhard Brodhage ist Finanzexperte mit ausgewiesener Asien-Kompetenz. Seine internationale Expertise, fundiert durch langjährige Auslandsaufenthalte, erstreckt sich von den USA über den Mittleren Osten bis nach Asien. Von insgesamt 42 Jahren im Bankgeschäft war er mehr als 30 Jahre in leitenden Positionen für eine deutsche Großbank tätig, u.a. als Bereichsleiter mit Gesamtverantwortung für den Mittleren Osten und Asien-Pazifik, sowie zuletzt eine Dekade als Geschäftsleiter der Niederlassung Hong Kong.

Mit der 2018 in Hong Kong gegründeten Firma Asia Europe Business Partners Ltd. berät er heute deutsche und europäische Unternehmen beim Marktzugang und dem Aufbau einer effizienten Finanzarchitektur in Asien. Sein Fokus liegt auf China, und hier besonders Hong Kong, der Greater Bay Area und Taiwan, sowie Südkorea. Ebenso begleitet er asiatische Unternehmen im Hinblick auf ihre geschäftlichen Aktivitäten in Deutschland und Europa.

Eberhard Brodhage stützt sich bei der Beratung auf sein breites und tiefes Netzwerk in Asien und Deutschland, das er durch seine dauerhafte, aktive Mitwirkung in allen relevanten Verbänden und Organisationen vertieft hat, u.a. als langjähriger Vorstand und Präsident der deutschen Auslandshandelskammer in Hong Kong.

Eberhard Brodhage erhielt 1981 den Abschluss zum Bankfachwirt an der heutigen Frankfurt School of Finance and Management. Das Hong Kong Institute of Directors 2018 ernannte ihn 2018 zum Fellow. 2019 erwarb er das FT Non-Executive Director Diplom. Sein Lebensmittelpunkt ist seit Mitte 2019 Berlin, mit regelmäßigen Aufenthalten in Asien.

Alexander Sölch

Senior Consultant, Strategy & Business Design, Deloitte

Alexander Sölch (26), M. Sc. in Economics, hat in Mannheim, Prag und Hong Kong Volkswirtschaftslehre studiert. Heute arbeitet Alexander als Unternehmensberater in München und ist derzeit Senior Consultant bei Deloitte. Zuvor war er Executive Assistant von Prof. Dr. h.c. Roland Berger, dem Gründer und Ehrenvorsitzenden des Aufsichtsrats von Roland Berger.

Während seines Studiums lebte Alexander fast zwei Jahre lang in Hong Kong. Den wirtschaftlichen Aufschwung Chinas auch dank der Neuen Seidenstraße verfolgt er interessiert und sieht erhebliche Differenzen zwischen dem westlichen Eindruck von China als Entwicklungsland und der Realität vor Ort. Freizeit nutzt Alexander vor allem für Reisen, um sich neue Sichtweisen anzuhören und von anderen zu lernen. Drei seiner vielen Leidenschaften sind progressive Musik, politisches Kabarett und kontrovers geführte, inhaltsreiche Diskussionen. Seine Sichtweisen folgen oft links-liberalen Standpunkten. Alexander war selbst zu Studienzeiten mehrmals Teilnehmer beim Mannheim Forum und freut sich, das Mannheim Forum in diesem Jahr aus einer neuen Perspektive kennenzulernen.

Vertiefungsworkshop

Samstag 14:00 - 15:30 Uhr