Prof. Dr. Boris Fehse 

Präsident der deutschen Gesellschaft für Gentherapie

Nach dem Abitur mit Auszeichnung an der ABF / Institut zur Vorbereitung für ein Auslandsstudium der Martin-Luther-Universität in Halle/Saale hat Boris Fehse an der Staatlichen Russländischen Medizinischen Pirogov-Universität in Moskau von 1986-1992 Biomedizin studiert. 1992 legte er sein Diplom als Arzt-Biochemiker mit Auszeichnung ab. Auf Basis seines Abschlusses wurde ihm in Deutschland per Äquivalenzurkunde der Titel Diplommediziner erteilt sowie die Approbation als Arzt für theoretische Medizin verliehen. Auf der Grundlage seiner Arbeit als Doktorand am Heinrich-Pette-Institut für experimentelle Virologie und Immunologie in Hamburg (09/1992 bis 03/1996) wurde Herr Fehse von der Universität Hamburg, Fachbereich Biologie zum Dr. rer. nat. promoviert. Anschließend arbeitete Dr. Fehse als Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoktorand), Projekt- und schließlich Laborleiter im Zentrum für Knochenmarktransplantation des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). 2002 wurde Dr. Fehse vom Fachbereich Medizin der Universität Hamburg zum Privatdozenten für Molekulare Medizin habilitiert. 2006 erhielt Dr. Fehse zwei Rufe auf Universitätsprofessuren an auswärtige Universitäten und wechselte 2007 als W2/W3-Professor für Experimentelle Pädiatrische Onkologie und Hämatologie an das Universitätsklinikum der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main. Im Jahr 2009 wurde Prof. Fehse zurück nach Hamburg berufen, auf die neu etablierte W3-Professur für Zell- und Gentherapie und zum Leiter der gleichnamigen Forschungsabteilung in der Klinik für Stammzelltransplantation, UK Hamburg-Eppendorf. Seit 2015 ist er zudem Gastprofessor an der St. Petersburger Staatlichen Medizinischen Universität (Russland). 

Prof. Fehse ist Autor und Koautor von mehr als 200 wissenschaftlichen Artikeln und Buchbeiträgen, mehrere seiner Arbeiten wurden mit Wissenschaftspreisen ausgezeichnet. 

Prof. Fehse ist Mitglied in verschiedenen wissenschaftlichen Gesellschaften und ehrenamtlich in verschiedenen Gremien tätig, aktuell u.a. als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gentherapie. 

Bildcopyright: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 

Ethik

Freitag 09:30, SO 108