Aufbruch oder Abbruch?

Risiken und Nebenwirkungen einer Postwachstumsökonomie

Beinahe ein Jahrzehnt nach Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 ist ‚Postwachstum‘ kein schmutziges Wort mehr. Der Wachstumspfad der Weltwirtschaft, insbesondere der europäischen und deutschen Wirtschaft, unterscheidet sich deutlich von der alten Normalität des Wachstums seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die ökonomischen Grenzen des Wachstum mit Negativzinsen und schwindenden Produktivitätszuwächsen scheinen schneller erreicht zu sein, als die ökologischen Wachstumsgrenzen. Gleichzeitig wandelt sich die Wirtschaft auch technologisch dramatisch. Die Digitalisierung aller Wirtschaftsprozesse und Lebensbereiche macht die Blütenträume einer ‚Netzwerkgesellschaft‘ war, vernichtet aber gleichzeitig Wertschöpfung (Uber, AirBnB) und eröffnet einen Ausblick auf das ‚Ende der Arbeit‘. Mit diesem Workshop sollen die Ansätze, Konzepte und Ideen einer Postwachstumsökonomie, der ‚Décroissance‘, einem Realtitätscheck unterzogen und Antworten auf die Frage gesucht werden, inwieweit diese neue ökonomisch-gesellschaftlich-politische Paradigma jenseits des Wachstums einen neuen Aufbruch im Angesichts der neuen Normalität des Niedrigwachstums ermöglicht – und ob dieser Aufbruch nur durch einen Abbruch bestehender Produktionsweisen und Lebensstile zu schaffen ist.

Prof. Dr. Andre Reichel

Samstag  18.03.2017   14:45- 16:15

Prof. Dr. André Reichel ist Professor für Critical Management & Sustainable Development an der Karlshochschule International University in Karlsruhe. Davor war er Research Fellow am Europäischen Zentrum für Nachhaltigkeitsforschung der Zeppelin Universität in Friedrichshafen.

Sein Doktortitel in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften wurde André Reichel von der Universität Stuttgart verliehen. Dort leitete er auch das Forschungscluster „Nachhaltigkeit in der Produktion“ an der DFG-geförderten Graduiertenschule für advanced Manufacturing Engineering. Ebenso war er Projektleiter eines FP7-Projekts zu Zivilgesellschaft und Nachhaltige Entwicklung bei der Dialogik gGmbH in Stuttgart.

Forschungsinteressen: Nachhaltigkeit und Digitalisierung, Gesellschaftliche Transformation und soziale Innovationen, Postwachstumsökonomie.

Mehr Infos unter http://www.andrereichel.de