Übernahmen deutscher Firmen durch ausländische Investoren – eine Gefahr oder ein Segen für die deutsche Wirtschaft?

Alexander Bergen

Übernahmen deutscher Unternehmen insbesondere durch chinesische Käufer werden immer kritischer betrachtet – nicht zuletzt seit der KUKA Übernahme durch den chinesischen Investor Midea. Dabei liegt die Kritik darin, dass in der Vergangenheit chinesische Investoren deutsche Unternehmen gekauft haben, aber es nicht ohne weiteres möglich ist chinesische Unternehmen aus Deutschland heraus zu übernehmen. Der Kern des Workshops ist es die Frage zu erörtern, ob es in einer freien Marktwirtschaft möglich sein sollte Fusionen und Übernahmen, vor allem über Ländergrenzen hinweg, tätigen zu können oder ob man diese nicht stärker regulieren sollte. Momentan tendiert die deutsche Regierung zu letzterem. Allerdings ist diese Diskussion nicht schwarz-weiß. Denn durch Investoren aus China, kommen deutsche Unternehmen an Kapital, welches benötigt wird – auch, damit Arbeitsplätze gesichert werden. Dieser Workshop ist ein Muss für jeden M&A interessierten Intellektuellen!

Vertiefungsworkshop

Samstag 15:30-17:00, SO 418

Alexander Bergen