Verantwortung und Konsum in der (Online-)Welt

Moritz Kübler – Snocks GmbH
Marlene Freitag – Ressortleiterin CSR/SE, Infinity Mannheim e.V

Für ein nachhaltiges Konsumentenverhalten ist ein fundiertes Hintergrundwissen und Bewusstsein notwendig. Genau an diesem Punkt setzt der Workshop über Konsum, Verantwortung und Nachhaltigkeit an.

Im digitalen Zeitalter boomt der bequeme Onlinehandel. Doch unsere (Onlineshopping-)Welt droht zu zerbröckeln. Es sind Konflikte zwischen Bewegungen wie „Fridays for Future“ und Aktionstagen wie „Black Friday“, die die Massen spalten und nach neuen Ansätzen und Lösungen verlangen.

Im ersten Teil des Workshops wird die Bedeutung von Verantwortung in Bezug auf Konsum definiert. Jeder einzelne konsumiert tagtäglich eine große Menge an Produkten und Dienstleistungen (Nahrungsmittel, Kleidung, Autofahrten, …). Oft sehen wir die Folgen gar nicht, weil die Schäden hinter verschlossenen Türen oder hunderte, gar tausende Kilometer weit weg passieren.

Welche Produkte sind notwendig und welche zählen zu Luxusgütern? Welche Verantwortung trägt der Kunde? Ist es möglich verantwortungsbewusst zu konsumieren und gleichzeitig Lebensqualität zu haben?

Im zweiten Teil wird der Konsum im Onlineshopping von Kleidung diskutiert. Hierbei wird mit den im ersten Teil entwickelten Definitionen von Verantwortung und nachhaltigem Konsum gearbeitet. Am Beispiel vom Mode-StartUp Snocks werden folgende Fragen beantwortet:

Wie kann der steigende Konsum und der wachsende Onlinehandel nachhaltiger und verantwortungsbewusster gestaltet werden? Wie kann der Kunde zur Nachhaltigkeit des Onlinehandels beitragen

Hierbei sollen Richtlinien für ein verantwortungsbewusstes E-Commerce erstellt und diskutiert werden.

Wir freuen uns auf einen aufregenden und spannenden Austausch, neue Anregungen und Beiträge.

Gesellschaft-Vertiefungsworkshop

Samstag 16:00, O 126